2. August 2017

Die Grausamen - John Katzenbach

Produktinfos:

Ausgabe: 2017 bei Droemer/Knaur
Seiten: 576
* * * * *
Der Autor:

John Katzenbach arbeitete vor seiner Schriftsteller-Karriere als Gerichtsreporter für die "Miami News" und den "Miami Herald". Bereits sein Debütroman von 1982, "In the heat of the summer", wurde mit der Nominierung des Edgar Awards bedacht. Es folgten weitere Bestseller, u. a. "Die Rache", "Die Anstalt", "Der Patient", "Das Opfer" und "Der Professor".

Inhalt:

Assistant Deputy Chief Gabriel Wilkinson erleidet gemeinsam mit seinem Schwager einen Bootsunfall, bei dem sein Schwager ums Leben kommt. Gabes Frau kann den Tod ihres geliebten Zwillingsbruders nicht verkraften und trennt sich von Gabe; Gabe wird zum Alkoholiker. Detective Marta Rodriguez-Johnson vom Drogendezernat erschießt bei einem Einsatz versehentlich ihren Partner und ist seither traumatisiert. Da beide Ermittler vorerst aufgrund ihrer psychischen Verfassungen anderweitig nicht einsetzbar sind, bilden sie die neu gegründete Abteilung "Cold Cases", in der sie alte ungelöste Fälle untersuchen.

Gabe und Marta stoßen dabei auf vier ungeklärte Morde an Männern, die vor zwei Jahrzehnten im gleichen Jahr geschahen. Auffällig ist, dass ausgerechnet die beiden erfolgreichsten und gründlichsten Detectives des Dezernats diese vier Fälle nicht lösen konnten. Gabe und Marta finden auch einen Zusammenhang zwischen den Morden: Alle vier Männer waren zuvor in Sexualdelikte verwickelt. Bald kommt ihnen der Verdacht, dass die Aufklärung dieser Taten bewusst verhindert wurde.

Schließlich stoßen sie auf einen weiteren ungeklärten Fall: Vor zwanzig Jahren verschwand die dreizehnjährige Tessa auf dem Heimweg von ihrer Freundin, bis heute ist sie verschwunden. Zwischen den ungeklärten Mordfällen und dem vermissten Mädchen scheint es einen Zusammenhang zu geben. Gabe und Marta begeben sich bei ihren Nachforschungen auf gefährliches Terrain ...

Bewertung:

Mit "Die Grausamen" legt der versierte Thrillerautor John Katzenbach seinen ersten Ermittlerkrimi vor und überzeugt damit nahezu auf ganzer Linie. Die Ausgangslage erinnert zunächst sehr an Jussi Adler-Olsens populäre Krimireihe um den Ermittler Carl Mørck - auch hier geht es um einen traumatisierten Ermittler, der in eine Cold-Case-Abteilung abgeschoben wird und dort auf brisante Fälle stößt.

Bei diesen groben Parallelen bleibt es aber. Gabriel und Marta sind vielleicht keine so ausnehmend einprägsamen Charaktere wie Carl Mørck, aber doch gelungene Protagonisten. Ihre Schicksale rühren an, vor allem das von Gabe. In einem kurzen Rückblick erlebt man das Bootsunglück mit, das nur einer der beiden Männer an Bord überlebt. Sein anschließender Absturz ist gut nachvollziehbar, und er ist eine Figur, der man wünscht, dass sie wieder auf die Beine kommt. Mit seiner neuen Partnerin Marta muss er sich erst noch zusammenraufen, aber sie ergänzen sich gut.

Der Fall um die vermisste Tessa und die vier geradezu hingerichteten Männer, die irgendwie in Tessas Verschwinden verwickelt gewesen zu sein scheinen, ist sehr komplex und bis zum Ende fesselnd. Es ergeben sich überraschende Wendungen, einigen Figuren ist nicht zu trauen, Marta und Gabe geraten in sehr brenzlige Situationen. Der Leser wird zum Miträtseln eingeladen und kann seine eigenen Schlüsse aus den Hinweisen ziehen, ohne dass zu früh zu viel vorweggenommen würde. Es ist ein schonungsloser Krimi mit vielen düsteren Elementen, in dem noch einige weitere Todesfälle geschehen. Die Verquickungen von den Ereignissen vor zwanzig Jahren mit der Gegenwart und die Vielzahl an Personen, die damit zu tun haben, sind nicht immer leicht zu durchschauen; dennoch sind alle Verbindungen letztlich logisch nachvollziehbar, und alle losen Fäden werden am Schluss zufriedenstellend zusammengeführt. Man spürt die Souveränität des erfahrenen Autors, der schon so einige umfangreiche Spannungsromane verfasst hat und der auch hier kein Problem damit hat, eine vielschichtige Handlung übersichtlich zu gestalten.

Fazit:

"Die Grausamen" von John Katzenbach ist ein sehr souveräner Krimi, spannend und kurzweilig mit einem fesselnden Fall und gelungenen Ermittlerfiguren. Trotz der komplexen Handlung behält man gut den Überblick, bis zur überzeugenden Auflösung.